Markt Zell am Main

Seitenbereiche

Schriftgröße ändern
Navigation
Motorisiertes Luftfahrzeug; Beantragung einer Außenstarterlaubnis oder Außenlandeerlaubnis
Beschreibung

Als Außenstart und Außenlandung bezeichnet man Starts und Landungen von Luftfahrzeugen

  • außerhalb der dafür zugelassenen Flugplätze,
  • außerhalb der festgelegten Start- und Landebahnen eines Flugplatzes,
  • außerhalb der Betriebsstunden eines Flugplatzes oder
  • innerhalb von Betriebsbeschränkungszeiten für einen Flugplatz

Außenstarts und Außenlandungen bedürfen einer Erlaubnis der Luftfahrtbehörde. Das zuständige Luftamt kann diese Erlaubnisse für Starts und Landungen in Bayern erteilen. Ein Rechtsanspruch auf Erteilung der Erlaubnis besteht nicht.
 
Eine Erlaubnis für eine Außenlandung ist nicht erforderlich, wenn der Ort der Landung infolge der Eigenschaften des jeweiligen Luftfahrzeuges nicht vorausbestimmbar ist (z.B. Segelflugzeuge oder Ballone) oder wenn die Landung aus Gründen der Sicherheit oder zur Hilfeleistung bei einer Gefahr für Leib oder Leben einer Person erforderlich ist (z. B. Rettungshubschrauber).

Regionale Ergänzung (Redaktionell verantwortlich: Regierung von Oberbayern)
In der Zeit vom 1. Juni bis 15. Oktober werden Starts und Landungen für Hubschrauberrundflüge in Fremdenverkehrsgebieten (im Zuständigkeitsbereich Luftamt Südbayern) generell nicht zugelassen.

Zuständiges Amt
Regierung von Mittelfranken
Hausanschrift
Promenade 27
91522 Ansbach
Postanschrift
Postfach 606
91511 Ansbach
Fon:
+49 981 53-0
Fax:
+49 981 53-1456
zurück